Video on Demand (VOD) Anbieter im Vergleich

 

Amazon Instant Video

Maxdome

Videoload

Watchever

Preis pro Film-
Abo Pakete8,99 €/mtl.
Anzahl Filme2370
Anzahl Serien230
Anzahl Dokus160
Nutzungsrecht48 Stunden
WiedergabeBrowser
HD-Qualität
ÜbertragungStreaming, Download
ZUM ANBIETER ZUM ANBIETER ZUM ANBIETER ZUM ANBIETER

 

Video on Demand Test

Hier finden Sie zahlreiche Informationen zum Thema Video on Demand und TV on Demand. Melden Sie sich noch heute bei den Anbietern an und kommen in den Genuss der aktuellsten Filme, Serien und Dokus wann immer Sie wollen.

Video on Demand – die wohl bequemste Lösung zu Topfilmen zu gelangen

Video on Demand VergleichFalls Sie Interesse an aktuellen Filmen haben, welche noch vor kurzer Zeit im Kino liefen – oder wenn Sie ein Filmliebhaber sind, der Perlen der Kinogeschichte sucht und kinderleicht finden möchte, für den seien die Möglichkeiten des Video on Demand wärmstens ans Herz zu legen. Denn ohne das Haus zu verlassen, kann man auf diese hervorragende Art und Weise den Film für einen gelungenen Fernsehabend bekommen.

Für diesen Zweck ist nichts weiter als ein PC mit Internetzugang nötig, wobei eine schnelle Übertragungsrate von Vorteil ist, jedoch keine unumgängliche Bedingung darstellt. User mit einem langsamen Zugang müssten sich beim Herunterladen Ihrer Filme entweder eine schlechtere Bildqualität auswählen oder den Ladevorgang einfach etwas länger ansetzen. Jedoch gibt es in Deutschland nicht mehr allzu viele Gebiete, in denen den Nutzern das moderne, schnelle Netz vorenthalten bleibt.

Wie komme ich zu den Topfilmen, den Kinoklassikern und Sammlerstücken?

Video on DemandSie brauchen nur eines jener Portale ansteuern, welches Ihre Filmauswahl online zur Verfügung stellt. Gegen eine Gebühr, welche sich wohl in der Höhe der Gebühr einer normalen Videothek, welche sich in einem Gebäude befindet, nicht sonderlich unterscheiden dürfte, können Sie sich Ihre Filme herunterladen. Video on Demand, was auf Deutsch übersetzt so viel heißt, wie Film auf Bestellung, oder besser, nach „Forderung“, gibt es in einigen Varianten.

Die meisten Anbieter brummen ihren Kunden keine Anmeldegebühren oder monatlichen Beiträge auf. Man zahlt in den meisten Fällen also lediglich für das heruntergeladene Produkt. Man kann diesen oder jenen Film also entweder leihen oder kaufen. Wenn man sich einen Film leiht, so ist eine schnelle Übertragungsrate von Vorteil, da man sich den Film dann direkt im Live-Stream-Verfahren ansehen kann, was kurz und knapp bedeutet: Ein Klick und der gewählte Film startet. Wer sich seinen Film per Download ausleiht, weil er ein langsames Netz auf seinem PC laufen hat, kann jenen Download über eine längere Zeit andauern lassen, weil sich auf diese Art und Weise auch bei einer geringen Bit-Zahl pro Sekunde eine gute Bildqualität ergibt.

Letztendlich können Sie über Video on Demand Ihre Lieblingsfilme auch kaufen, so dass sie, wie bei einem Kauf üblich, Ihnen gehören. Für diesen Zweck werden die Daten des Filmes auf Ihre Festplatte geladen und dort auch für immer gespeichert. Das entspricht dem Abrechnungsmodell Pay per View oder auch kurz PPV und wird bei den meisten Video on Demand Anbietern angeboten.